Verbaute Komponenten und Produkte präsentieren

Vertrieb ist niemals einfach. Wenn Verkäufer aber für besonders kleine oder intern verbaute Produkte zuständig sind, müssen sie meist ohne visuelle oder haptische Unterstützung auskommen.

Was bedeutet das konkret? 

Es ist schwer, in Verkaufsgesprächen die Funktion und die Mehrwerte von fest vergossenen, äußerlich geschlossenen Produkten zu erklären. Die Funktionen können nicht demonstriert werden, ohne das Produkt völlig auseinander zu bauen.

Für Interessenten ist es daher kaum nachzuvollziehen, warum eine solche „Black Box“ besser und hochwertiger als die der Marktbegleiter ist. Vertriebsmitarbeiter müssen dementsprechend besonders gut geschult sein, um Vorteile und Mehrwerte sprachlich herausarbeiten und präsentieren zu können. Das ist zeitlich aufwendig und teuer. Wie also können Vertriebsleiter Ihren Mitarbeiter die Arbeit erleichtern und sie bei diesen komplexen Verkaufsgesprächen wirkungsvoll unterstützen? Augmented Reality kann helfen. Hierbei handelt es sich um eine ausgereifte Technologie mit ernstzunehmenden Usecases für Unternehmen. Durch diese fortschrittliche Visualisierungstechnologie lassen sich Features und Mehrwerte von komplett geschlossenen Systemen anschaulich – z.B. durch Explosionsansichten – visualisieren.

Diese neue Kundenansprache macht Produkte erfahr- und erschließbar ohne zusätzliche Schulungen oder aufwändige Showcases. Gleichzeitig erleichtert Augmented Reality die Konversation mit verschiedenen Stakeholdern, Personas und Interessenten.

Sie möchten mehr erfahren?

Matthias Enzi @ Humai